Aktuelles

"Jumpers - Jugend mit Perspektive" wird Banksieger 2016

"Jumpers - Jugend mit Perspektive" wird Banksieger 2016

Die Freude hätte bei Elena Sochocki und Samuel Schlue nicht größer sein können. Als Vertreter des Vereins Jumpers – Jugend mit Perspektive nahmen sie bei der Abschlussveranstaltung des Alltags-Helden Wettbewerbs der Kasseler Bank gestern ein Preisgeld über 13.500 Euro entgegen. Das von ihnen eingereichte Projekt „Mensch – Mentoring für Schüler“ wurde von der Jury als bestes Projekt ausgezeichnet – zugleich erzielte der Beitrag im Online-Voting den zweiten Platz.

Die Platzierungen im Einzelnen:

BANKPREIS

Projekt

Verein / Institution

Platz

Preisgeld

MENSCH - Mentoring für Schüler
Landkreis Kassel

Jumpers - Jugend mit Perspektive e.V.

  1

10.000 Euro

Wir gehen andere Wege - Sport ohne Mitgliedschaft
Waldeck

VfL Bad Wildungen e.V.

  2

7.500 Euro

Familienwanderwege im Naturpark Habichtswald
Landkreis Kassel

Zweckverband Naturpark Habichtswald

  3

5.000 Euro

Zusammen sind wir stark!
Stadt Kassel

Integrationssportverein Stadt und  Landkreis Kassel e.V.

  4

3.500 Euro

Kinder bauen Dörfer
Landkreis Kassel

Evangelischer Kirchenkreis

  5

2.500 Euro

 

BÜRGERPREIS

Projekt

Verein / Institution

Platz

Preisgeld

Kinder bauen Dörfer
Landkreis Kassel

Evangelischer Kirchenkreis

  1

5.000 Euro

MENSCH - Mentoring für Schüler
Landkreis Kassel

Jumpers - Jugend mit Perspektive e.V.

  2

3.000 Euro

Integration jugendlicher Flüchtlinge durch Fußball im Kinderheim „Sophienheim“
Waldeck

Waldecksches Diakonissenhaus Sophienheim / Kurzform: WDS

  3

1.750 Euro

 

Als Ehrengast des Abends lobte Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke das große Engagement  der Vereine und Institutionen in der Region.  Martin Schmitt, Vorstandsvorsitzender der Kasseler Bank, zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden: „Wir freuen uns sehr über die zahlreichen Bewerbungen und die positive Resonanz, die der Wettbewerb bei den Vereinen und Institutionen gefunden hat. Es ist schön zu sehen, wie vielfältig und umfangreich sich das gesellschaftliche Engagement in unserer Region darstellt.“